Haartransplantation mit der FUE-Methode

In den letzten Jahren erfreut sich die FUE-Methode (follicular units extraction) immer größerer Beliebtheit. Diese Methode beruht auf Entnahme einzelner Haarfollikel, die mikrokleine unsichtbare Narben an der Entnahmestelle hinterlässt. Bei dieser Transplantationsmethode werden alle nötigen Haarstrukturen samt für das Haarwachstum verantwortlichen Stammzellen transplantiert.

Indikationen für die FUE-Methode

Meistens wird die FUE-Methode bei jungen Patienten, die die Schnittnarbe an der Entnahmestelle vermeiden wollen, eingesetzt. Dadurch wird ein kurzer Haarschnitt möglich. Oft wird die FUE-Methode bei kleinen Korrektureingriffen (Geheimratsecken, Augenbrauen, Schnurrbart) und Narbenkorrekturen verwendet – möglich ist auch eine Korrektur der beim Einsatz von traditioneller Haartransplantationsmethode entstandenen Narben. Die FUE-Methode findet ihre Verwendung bei Personen mit wenig elastischer Kopfhaut und Personen mit Neigung zu breiten Narben. Auch bei Korrekturen von größeren kahlen Stellen kann die FUE-Methode eingesetzt werden, in diesen Fällen muss man aber mit mehreren Eingriffen rechnen. Diese Methode wird am liebsten bei Personen mit dunklen und graden Haaren angewendet. Haare an der Entnahmestellen sollen dicht sein. Bei der FUE-Methode können die Haare nicht nur aus der Kopfhaut, sondern auch aus anderen Stellen (Bart oder Brustkorb) entnommen werden (Bild 1). 

Transplantatenentnahme mittels der FUE-Methode aus dem Bart Bild 1 – Transplantatenentnahme mittels der FUE-Methode aus dem Bart

Vorbereitung auf die Transplantation

Ähnlich wie bei dem Transplantationseingriff mittels der traditionellen Methode sollten alle Patienten die angeordneten Untersuchungen durchführen lassen. In den letzten 2 Wochen vor dem Eingriff sollten weder Aspirin noch Medikamente mit Azetylsalizylsäure eingenommen werden. In den letzten 2 Monaten vor einem Verdichtungseingriff soll mindestens einmal täglich das Präparat Loxon 5 (Regaine 5%) angewendet werden. Am Vortag der OP soll man auf starken Kaffee und Alkohol verzichten. Es ist nicht nötig vor dem Eingriff die Haare länger wachsen zu lassen. Nehmen Sie eine Baseballmütze mit zur Klinik. (Nehmen sie keine enge Wollmütze mit). Während des Beratungsgesprächs kann Ihnen der Atzt individuelle Anweisungen geben. 

Eingriff

Die Haartransplantation mittels der FUE-Methode wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Der Eingriffsablauf wird den Patienten während des Beratungsgesprächs mitgeteilt. Vor dem Eingriff werden vom Arzt der Entnahmebereich und die Einsatzstelle bestimmt. Zu Dokumentationszwecken werden auch Fotos von den beiden Bereichen gemacht. In manchen Fällen wird die Haardichte des Patienten mit einem Mikroskopen – Trichoscan bestimmt.

Das Team entnimmt die Haare mittels der FUE-Methode Bild 2 – Das Team entnimmt die Haare mittels der FUE-Methode

Die Entnahmestelle wird rasiert, um die Transplantate präzise entnehmen zu können. Während der Entnahme liegt der Patient auf dem Bauch. Dieser Schritt ist sehr Zeitaufwendig und kann 2-4 Stunden dauern (Bild 2). Der Arzt und sein Team entnehmen die einzelnen Haarfollikel mit einem speziellen Gerät (Bild 3).

Es gibt Fälle, wo die Transplantation mittels der FUE-Methode wegen spezifischer Beschaffenheit der Haare nicht möglich ist. In diesen Fällen kann die Transplantation mit der klassischen Methode durchgeführt werden. Der Methodenwechsel wird ausschließlich mit Einwilligung des Patienten vorgenommen. 

Bild 3 - Die Transplantatenentnahme mittels der FUE-Methode erfordert enorme Präzision Bild 3 – Die Transplantatenentnahme mittels der FUE-Methode erfordert enorme Präzision

Die entnommenen Transplantate werden in mikroskopisch kleine Einschnitte eingesetzt. Seit mehreren Jahren wird in der Klinika Kolasiński zur Platzierung der Transplantate das sehr effiziente Four-Hands-Stick-And-Place-Verfahren verwendet, dank dessen die Transplantate sehr schnell und präzise eingesetzt werden. Bei einem Eingriff mit der FUE-Methode können bei einem Eingriff sogar 3000 Haarfollikel transplantiert werden. Bei so einem umfangreichen Eingriff, kann die Operation sogar 10 bis 12 Stunden dauern. Ein großer Eingriff kann auch in 2 bis 3 Operationen durchgeführt werden. 

Nach dem Eingriff bleibt der Kopf frei vom Verband. Der Arzt kann einen Verband für den ersten Tag nach dem Eingriff verordnen. Die meisten Patienten können direkt nach dem Eingriff die Klinik verlassen. In begründeten Fällen bleibt der Patient einen Tag in der Klinik.

Nach dem Eingriff

Die Erholungszeit ist sehr kurz. Der Entnahmebereich verheilt meistens innerhalb von 1-2 Wochen. In dieser Zeit verheilen die Entnahmepunkte und bleiben unsichtbar. Die dort wachende Haare erleichtern, die winzigen Narben zu verstecken. Nach dem Eingriff mittels der FUE-Methoden kann man die Haare sehr kurz tragen, ohne zu befürchten, dass jemand die Spuren des Eingriffs sehen würde.

Die Einsatzstelle verheilt auch sehr schnell. In den ersten Tagen nach der OP muss man besonders vorsichtig sein, um die Transplantate nicht zu beschädigen. Nach drei Tagen kann man die Haare wieder waschen. Dank moderner Betäubungsmittel tritt meistens keine Stirnschwellung auf. Innerhalb einer Woche fallen die kleinen Krusten wieder ab. Die eingesetzten Haare gehen in die telogene Phase über und fallen innerhalb der ersten 2 Wochen aus. Nach 3 Monaten fangen die neuen Haare an, zu wachsen. Die meisten Patienten brauchen ca. 1 – 2 Wochen, um sich völlig nach der OP zu erholen und ihrer beruflichen Tätigkeit normal nachzugehen. Nach Ablauf der ersten Woche kann man wieder Sport treiben. Nach dem Transplantationseingriff mit der FUE-Methode ist es nicht notwendig, zu einer Kontrolluntersuchung in die Klinik zu kommen. Es müssen auch keine Nähte gezogen werden. 

Vorteile der FUE-Methode

  • unsichtbare Narben an der Entnahmestelle
  • sehr kurzer Haarschnitt nach der Behandlung möglich
  • geeignet für Menschen mit Neigung zur ausgedehnten und breiten Narben
  • geeignet für Korrekturen der Kopfhautnarben
  • kurze Erholungszeit nach dem Eingriff
  • Kontrolluntersuchung nach dem Eingriff nicht nötig

Nachteile der FUE-Methode

  • der Eingriff ist zeitaufwendig
  • hohe Kosten
  • für Patienten mit sehr lockigen Haaren nicht geeignet

Możliwość komentowania dla tego wpisu została wyłączona.